Sedierung

Wir versuchen auf unsere Patienten besonders einzugehen.

Viele Patienten erzählen uns, dass sie jahrelang aus Angst nicht oder nicht mehr zum Zahnarzt gegangen sind. Sie schämen sich wegen ihrer Zähne und ihrer Zahnarztangst! Wir können sagen: Diese Schicksale sind häufiger als man glaubt!
Den meisten Patienten fällt der Gang zum Zahnarzt mehr oder weniger schwer!

Wir versuchen auf diese Patienten besonders einzugehen und ihnen, bevor überhaupt eine Behandlung stattfindet, durch Beratung und Aufklärung einen Teil ihrer Angst zu nehmen.

 

Was ist der Unterschied zwischen Dämmerschlaf und Vollnarkose?

Im Unterschied zur Vollnarkose ist während eines Dämmerschlafes keine künstliche Beatmung notwendig. Sie atmen aus eigenem Antrieb, befinden sich aber in einem gelösten und angstfreien Dämmerschlaf.

Wie funktioniert der Dämmerschlaf?

Bei einer Analgosedierung – oder auch Dämmerschlaf genannt – wird Ihnen von einem dafür speziell ausgebildeten Fachzahnarzt unter Überwachung der Herz- und Kreislauffunktionen Schmerzmittel (Analgetika) und Beruhigungs- oder Schlafmittel (Sedativa) über einen Venenzugang verabreicht.

 

Was bringt der Dämmerschlaf?

Bei einem Eingriff in Dämmerschlaf bekommen Sie starke Beruhigungsmedikamente verabreicht. Dies führt zu einem tiefen Entspannungszustand, der Sie die Behandlung als angenehm empfinden lässt. Die Medikamente wirken angstlösend und lassen Sie schlafen, d. h. Sie können sich an die Behandlung nicht mehr erinnern.
Zusätzlich verabreichen wir noch Medikamente zur Vermeidung von Schmerzen und Schwellungen nach dem Eingriff. Insgesamt wird die gesamte Abheilphase so angenehmer für den Patienten.